Ramaro war einfach überhaut nicht geplant. Als wir im Februar 2012 unseren Miguel abholen wollten, da saß er da, Ramaro, Miguels kleiner Bruder. Er war zu diesem Zeitpunkt schon in tierärztlicher Behandlung. Da in der Holderheide keine kranken Tiere abgegeben werden, war klar, er bleibt.

Aber Miguel und Ramaro hatten eine andere Idee, sie klammerten sich aneinander und schienen zu sagen:  "Nicht ohne meinen Bruder".

Wir brachten es nicht übers Herz, die Geschwister zu trennen und aufgrund meines medizinischen Fachwissens waren Marcus und Sybille auch bereit, uns den kleinen Kater mitzugeben.

Und so zog Ramaro ebenfalls bei uns ein.

Wir haben es nie bereut ihn mitgenommen zu haben, auch wenn er uns immer wieder vor neue Herausforderungen stellt. Seine Liebe, die er uns täglich gibt, entschädigt uns dafür. Dieser kleine Kater ist Liebe pur.......  Mit seinem Bruder ist er bis heute sehr eng verbunden und es berührt mich immer wieder sehr, wenn ich sehe, wie nett die zwei Brüder miteinander umgehen.